Leichtathletik- und Breitensportverein Achern 

... ein Verein stellt sich vor:

Bereits 1920 drehten die ersten Leichtathleten auf der Acherner Rennwiese ihre Runden. Über viele Jahre waren sie Mitglied im Fußballsport orientierten VfR Achern an und gründeten 1987 den LBV Achern. Der Vereinsname sagt es: Die Schwerpunkte der Vereinsarbeit liegen im Breitensport, in der Leichtathletik und dort im Leistungssport.

1984 wurde der Behindertensport ins Leben gerufen. Unter fachlicher Anleitung und Betreuung durch Heike Schwenk treiben Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam jeden Mittwoch entsprechend ihren Bedürfnissen und Können gemeinsam Sport.

Seit 1978 joggen Trimm-Traber- und innen samstags gemeinsam beim Lauf-Treff durch den Illenauer- und Oberacherner Wald. Im Bereich des Leistungssportes wurden unter der Leitung von Fritz Kratzeisen außergewöhnliche Erfolge erzielt:

-    weit über 100 Landesmeistertitel

  1. 6 Süddeutsche Meistertitel
  2. 9 Deutsche Meistertitel
  3. Starts im Nationaltrikot: Bärbel Hähnle, Martin Bürkle, Armin Huber, Michael Neugebauer, Anne Zimmer

Ungezählt sind die herausragenden Plazierungen bei Deutschen- und Landesmeisterschaften. Die Vereinstrainer Fritz Kratzeisen, Lothar Schmitt, Thomas Bürkle und Martin Bürkle wurden zu Landes- bzw. Bundestrainern berufen.

Zweimal waren die Acherner Leichtathleten erfolgreiche Ausrichter von Deutschen Meisterschaften (Marathon und 25 km-Lauf). Im Jahr 2005 fiel der erste Startschuss für den Lauftag „ILLENAU-Lauf“. Es werden Laufstrecken über 6 km, 8 km, 15 km und eine Walkingstrecke über 10 kam angeboten. Anfang Mai kommen jeweils über 200 Mehrkämpfer zum Acherner Mehrkampftag ins Hornisgrindestadion. Diese Veranstaltung wird nun seit über 25 Jahren angeboten.

Seit 1976 sind wir Mitglied in der Wettkampfgemeinschaft LG Ortenau Nord (weitere Mitglieder: Kehl, Freistett, Kappelrodeck, Fautenbach, Oberkirch, Oppenau, Önsbach, Sasbach, Schutterwald u.a.)

Zur Zeit werden von 4 engagierten Schüler- und Jugendtrainern (Gaby Engster, Kristina Bürkle, Michael Bürkle, Martin Bürkle und Siggi Wentz) über 120 Schüler und Jugendliche betreut.

Größter Beliebtheit erfreuen sich die Breitensportgruppen der Jedermänner (Trainer: Günter Zink) und Fitnessfrauen (Trainerin:  Renate Bürkle). Neben mehrmaligem wöchentlichen Training werden kleine und große Radtouren, mehrtägige Hochgebirgswanderungen und viele andere sportliche Aktivitäten durchgeführt.

Seit 1996 wird ein kleines Pflänzchen mit dem Namen „Seniorensport“ gehegt und hat mit zwei Deutschen Meistertiteln und vier Silbermedaillen bei Senioren-Europameisterschaften bereits respektable Erfolge erreicht.

Die Mitgliederzahl ist mittlerweile auf über 300 angestiegen. Nahezu alle Mitglieder betreiben in irgendeiner Form bei uns Sport. Darauf sind wir besonders stolz.

Bei uns darf jeder „reinschnuppern“, mitmachen und gerne bei uns bleiben.

Wir laden Sie ein – machen Sie mit.

 

Eine außergewöhnliche Leistung der besonderen Art vollbrachten die LBV-Mitglieder und deren Freunde in den Jahren 2000 bis 2004. In über 22.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit wurde das LBV-Sporthaus mit einem 150 qm großen Fitnessraum, großzügigen Umkleide- und Sanitäranlagen, Sauna,  Behinderten-Dusche mit WC, Schulungsraum, Vereinsbüro, Lagerräumen etc. errichtet. Als ob das noch nicht genug Arbeit war, schulterte man(frau) noch zusätzlich den Bau eines behindertengerechten Zuganges (Rampe) ins DG des Sporthauses und die Anlage eines Kugelstoß und Diskuswurfbereiches inklusive Sicherheitseinrichtungen auf der Freifläche nördlich des Sporthauses.

Nachdem Fritz Kratzeisen  2001 für seine Verdienste um den Verein zum ersten Ehrenmitglied ernannt wurde, erhielt 2005 Alfred Huber, "Mädchen für alles, Macher, Denker und Schaffer" und Stundenkönig beim Neubau des LBV-Sporthauses ebenfalls die Ehrenmitgliedschaft verliehen. 2006 wurde Vereinsvater Georg Kern für sein Wirken als Schatzmeister, Trainer und „Chef“ der  Jedermann-Sportgruppe zum Ehrenmitglied ernannt. 

 

... wird fortgesetzt. :)