Leichtathletik- und Breitensportverein Achern 

leer

    Jedermänner     | |     Aktuelles     | |     Archiv


Breitensport, Sportgruppe: Jedermänner
Das Beitragsarchiv

 

Liebe Sportkolleginnen und Sportkollegen !

Im Namen der Jedermänner des LBV Achern darf ich euch alle hier im Ochsenstall zum Abschluss des Hornisgrindelaufs herzlich begrüßen.

Einen ganz besonderen Gruß gilt Christa Kern, die Ehefrau des Begründers dieses Laufs, die es sich nicht nehmen ließ, heute unter uns zu sein, und uns half, an der Getränkestation die Teilnehmer mit Getränken zu versorgen.

Vorab möchte ich alle Läufer, Walker und den Mountainbiker beglückwünschen, die heute zum ersten Mal oder bereits mehrfach die Strecke von Achern hoch zur Hornisgrinde hinter sich gebracht haben. Es bedarf schon einiger Fitness, 1000 Höhenmeter auf einer Strecke von mindestens 13,5 km zu bewältigen.

Nachdem sich der Lauf bisher auf den hiesigen Läuferkreis beschränkte, findet er, dank der Presseberichte, inzwischen auch Zuspruch von Läufern von weiter her. Daher gilt mein besonderer Gruß den Läufern aus Bad Peterstal, Oppenau, Weisenbach (Murgtal) und Bühlertal.

Wenn man unten am Start auf dem Parkplatz der Illenau steht und hoch schaut zum Turm, dann kann man sich kaum vorstellen, in einer Stunde 20 oder 2 Stunden oben anzuschlagen. Umso größer und erhabener ist das Gefühl / die Freude, wenn man dann den Turm oben erreicht hat. Man weiß, dass man die Tortur nun hinter sich gebracht und etwas bewältigt hat, das nicht alltäglich ist. All die Strapazen sind vergessen und man darf stolz sein, es geschafft zu haben. Ich denke, so oder ähnlich ergeht es auch euch. Selbst, wenn man schon öfter hochgelaufen ist: Die Strecke ist und bleibt eine Herausforderung und verlangt stets ihren Respekt.

Eine Herausforderung, die auch unser Schorsch Kern wohl suchte und reizte als er 1983 diesen Lauf ins Leben rief. Schorsch, damals schon Leiter der Jedermannsgruppe, fand ihn so toll, dass der Lauf dann jährlich durchgeführt wurde. Als er 2009 verstarb, war es für mich und meine Sportkollegen vom LBV selbstverständlich, diese Tradition fortzusetzen.

Im Gedenken an unseren Schorsch nennen wir ihn nun auch Hornisgrinde-Schorsch-Kern-Gedächtnislauf.

Obwohl er in keinem Wettkampfkalender auftaucht, wird der Lauf, wie bereits erwähnt, seit 1983 jährlich durchgeführt.

Demnach fand heute der 31. Lauf statt.

Frei nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles“ hatten wir in diesem Jahr 32 Teilnehmer ( 4 Frauen, 28 Männer).

Darunter waren

  • 25 Läufer,

  • 6 Nordic Walker und

  • 1 Mountain-Biker

Da der Lauf nicht als Wettkampf ausgetragen wird, bei dem man Erster sein muss, gibt es keine Zeitmessung. Trotzdem nehmen viele ihre Zeit, um mit früheren Zeiten vergleichen zu können. Aus der Abfrage ergab sich:

Der Schnellste Hans Fuchs aus Großweier erreichte den Turm in 1 Stunde und 18 Minuten.

Es folgten

  • Martin Berger und

  • Günther Serr vom SC Lauf mit jeweils 1 Std. 20 Min.,

  • Wilfried Höß, ebenfalls vom SC Lauf.mit 1 Std. 23 Min.,

  • Volker Hofacker aus Gamshurst mit 1 Std. 24 Min..

Die schnellste Frau war

  • Nicola Roth vom LBV Achern mit 1 Std. 51 Min..

Abschließend möchte ich mich bei allen Helfern aus dem Verein, ohne die die Veranstaltung nicht möglich wäre, ganz herzlich danken.

Danken möchte ich auch der Astrid Volkers und dem Ralf Peplau, den Wirtsleuten hier vom Ochsenstall, dass wir auch in diesem Jahr den Abschluss im Ochsenstall feiern dürfen und nach dem Lauf duschen konnten.

Abschließend wünsche ich allen noch einen schönen Abend und einen guten Nachhauseweg. Vielleicht sehen wir uns im kommenden Jahr wieder.

Vielen Dank.

Manfred Walther
(Leiter der Abt. Jedermänner im Leichtathletik u. Breitensport Verein Achern)

 

LBV-Ehrenmitglied Georg "Schorsch" Kern wäre 75 Jahre alt geworden

Georg KernAm 22. Oktober wäre Georg "Schorsch" Kern 75 Jahre alt geworden. Die Sportgemeinschaft der Jedermänner im LBV nimmt diesen Tag zum Anlass, an ihren langjährigen Leiter zu erinnern.  Er war Vorstands- und Ehrenmitglied des LBV Achern und verstarb im Alter von 74 Jahren am ersten Weihnachtstag des vergangenen Jahres. Ein verhängnisvoller Sportunfall im Februar 2007 hatte für Schorsch Kern schlimme Folgen: Querschnittgelähmt war er fortan an den Rollstuhl gebunden. Dieses Schicksal trug er tapfer, nie wich der Lebensmut von ihm. Mit unermüdlicher, liebevoller Hingabe wurde er dabei von seiner Ehefrau Christa gepflegt und betreut.
Als aktiver Leichtathlet und später als Organisator von Sportveranstaltungen, als Übungsleiter, Wettkampfrichter und Ideengeber stand Schorsch Kern fast fünf Jahrzehnte im Blickpunkt des Acherner Sportgeschehens.  Mit Gleichgesinnten gründete im Jahre 1968 die Sportgruppe "Jedermänner" im Verein. Der jährliche Hornisgrindelauf, die regelmäßigen Lauftreffs und die wiederkehrende Abnahme des Deutschen Sportabzeichens sowie der Tag des Volksradfahrens bereicherten unter seiner Regie das Vereinsleben. Die mehrtägigen Radtouren im In- und Ausland und die Bergwanderunge in den Alpen waren sein Steckenpferd und fanden in seiner Sportgruppe über viele Jahre begeisterten Anklang. Stolz war Schorsch Kern  zu Lebzeiten auf die Errichtung des Vereinshauses des LBV im Hornisgrindestadion.
Seit Anfang der 60er Jahre war er mit seiner Familie in Achern ansässig. Mehr als 35 Jahre war der Amtsrat im Sparkassendienst bis zum Eintritt in  seinen wohlverdienten Ruhestand, als Bankkaufmann für die Sparkasse Achern, heute Sparkasse Offenburg, tätig. Groß war sein Bekanntheitsgrad, bedingt durch Beruf und Sport, in Achern und Umgebung. Noch vor seinem Tod bezeichnete Schorsch Kern die persönliche Hilfsbereitschaft seiner Sportkameraden, die nach seinem Unfall einsetzte, als großartige Geste. Im Rollstuhl hatte er bis zuletzt an den verschiedenen Feierlichkeiten seiner Sportgruppe teilgenommen.  Der Verein bewahrt sein Andenken.

Foto: Georg "Schorsch" Kern im Kreise seiner Sportkameraden
______________________________________________________________
Für den LBV Achern, Peter Lorenz,
Berliner Straße 1 A, 77855 Achern, Tel. 07841 / 681880

 

Jedermann-Sportgruppe aktiv -
39 Teilnehmer beim Hornisgrindeberglauf

Läufer, Walker und Mountainbiker, Männer und Frauen, nahmen die Herausforderung an und beteiligten am Berglauf zum Acherner Hausberg. Egal, ob gerannt, mit oder ohne Stöcken gewalkt und gewandert sowie mit dem Moutainbike in die Pedale getreten, am Sendeturm in mehr als 1100 Metern Höhe musste angeschlagen werden. Zwischen dem Start am Hundeplatz im lllenauer Wald und dem Ziel auf dem Berg lagen etwa 13,5 Kilometer und fast 1000 Höhenmeter waren zu bewältigen. Traditionell wurde der Grindelauf von der Jedermann-Sportgruppe im LBV Achern am Vorabend zum Fronleichnamstag veranstaltet. Der verstorbene Übungsleiter Schorsch Kern hatte diesen Lauf in den 80er Jahren ins Leben gerufen. Ihm war der Lauf gewidmet.

Der Hornisgrinde-Berglauf ist kein Wettkampf und es gibt keine Sieger. Vielmehr zählt eher der olympische Geist: Dabeisein ist alles! Die Zeitnahme für die Schnellsten, Hans Fuchs aus Großweier, 1:13,50 Stunden, bei den Läufern, sowie Georg Zink 1:50 Stunden bei den Walkern, war sekundär. Sie zeigt nur die hervorragende sportliche Leistung aller Teilnehmer. Das Laufwetter war gut. Unterwegs reichten fleißiger Helfer den Teilnehmern an der Zwischenstation Breitenbrunnen erfrischende Getränke. Wer das Ziel erreicht hat, dem tat die heiße Dusche im Wanderheim 'Ochsenstall' besonders gut. Vorher war trockene Sportkleidung in Taschen zum gemeinsamen Treff gebracht worden. HornisgrindeturmBeim gemütlichen Ausklang zog der Leiter der Jedermann-Sportgruppe, Manfred Walther, als Verantwortlicher sein Resüme: "Wir sind mit unserer sportlichen Leistung beim Grindelauf sehr zufrieden und freuen uns über das große Teilnehmer-Interesse.

Ein dankbarer Gruß geht an das Wirtsehepaar, an Christa Kern und ihre Famile sowie an alle Helferinnen und Helfer, die sich in den Dienst der guten Sache gestellt haben".

 

2010

Hornisgrindelauf zu Ehren des Vereinsvaters --> Bericht aufrufen

2009

Gratulation Otto Gallert zum 70sten --> Bericht aufrufen

2008

Das Jahr 2008 --> Bericht aufrufen

40 Jahre "Jedermann" --> Bericht aufrufen